joomla templates top joomla templates template joomla

Asien Reisen Bücher

1. Buddhistische Heiligtümer in Asien, 
    Die Ausbreitung einer uralten Lehre
 
2. Ein geheimnisvolles Land öffnet seine Pforten 
    Chinareise - mit einem Abstecher nach Tibet

3. Auf alten Handelsrouten 
    Fahrradreisen in Indien, Pakistan und China 
    entlang der Seidenstraße 

4. Vom Südchinesischen Meer auf das höchste Plateau der Erde
     eine kühne Fahrradtour durch China 

5. Durch die Weiten Asiens
    China, Laos und Thailand:  zehntausend Kilometer mit dem Fahrrad

6. Heilige Stätten in Tibet
      Eine Reise von Lhasa zum Kailash, dem Nabel der Welt

 

Zehn Jahre meines Lebens verbrachte ich in Asien, arbeitete in Hongkong und Südkorea, reiste durch Indien, Nepal, Thailand, Laos, Kambodscha, Pakistan, China, Japan und Südostasien, anfangs mit öffentlichen Verkehrsmitteln, dann mit dem Fahrrad. In meinen Büchern halte ich mein abenteuerliches Reiseleben fest.  

Turfan an der Seidenstraße, MelonenverkäuferChina, Provinz Xinjiang, Turfan an der Seidenstraße, Melonenverkäufer, 1982

Ich erzähle von Begegnungen mit Menschen und ihrer Gastfreundschaft und vom Besuch der Sehenswürdigkeiten eines Landes. Auf meinen ausgedehnten Fahrradtouren drang ich in abgeschiedene Regionen vor. Ich radelte über hohe Pässe und durch tiefe Täler, durch Tiefebenen und Wüsten. Die Naturerlebnisse waren genauso eindrucksvoll wie das Erleben der Kulturschätze eines Landes.  

China, Provinz Xinjiang, auf dem Karakorum Highway im PamirgebirgeChina, Provinz Xinjiang, auf dem Karakorum Highway im Pamirgebirge, 1994

Lesend erschließt sich der Leser eine ferne, andersartige Welt. Er besucht die Städte eines Landes, Tempel, Klöster, Moscheen und heilige Stätten, Museen, Märkte, Parks und Gärten.  Er durchfährt die Landschaften der Tropen und der Subtropen in Ländern nahe dem Äquator und die kargen Landschaften der Steppen, Wüsten und Bergwüsten in Indien, Tibet und China. Er schwitzt in der feuchten Schwüle eines Monsunsommers und er spürt die dünne Luft in den Bergen, die den Himmel berühren. Er nimmt teil an Naturerlebnissen erster Güte.  

China, Provinz Xinjiang, auf dem Karakorum Highway, Kirgisen-Kinder China, Provinz Xinjiang, auf dem Karakorum Highway, Kirgisen-Kinder, 1994

Die Reiseberichte spielen sich auf dem Hintergrund der Geschichte und Kultur der jeweiligen Länder ab. Ich habe versucht, die Gedankenwelt der großen östlichen Philosophien und die der Religionen zu durchdringen, den Hinduismus, Buddhismus und Taoismus, die Religionen der Jainas, der Sikhs und den Shintoismus der Japaner.

Alle Reisen führten mich möglichst tief ins Landesinnere. Ich versuchte, die Seele eines Landes zu erspüren, sein Wesen, seine Mitte. Meine Reiseberichte und Fotos vermitteln ein Bild eines Landes, das sich aus vielen Facetten zusammensetzt. Dieses Bild hängt auch immer von der Sichtweise des einzelnen Besuchers ab. Die Subjektivität macht vielleicht den Reiz eines Berichts aus. Für Asienliebhaber, die die vorgestellten Länder schon selbst besucht haben, ist ein Vergleich interessant: Aus welchem Blickwinkel haben sie das Land gesehen, wie unterscheidet sich ihre Sicht von der der Autorin. 

Indien, Ladakh im Himalaja, die Klosterstadt ThikseIndien, Ladakh im Himalaja, die Klosterstadt Thikse, 1981

Ich hatte die Kraft, ein Leben jenseits der Normen zu führen. Mit meinen Büchern möchte ich Erlebnisse und Erfahrungen mit anderen Menschen teilen und das, was ich auf meinen Reisen gelernt habe, weitervermitteln. 

Die großen, mehrmonatigen Reisen fanden von 1981 – 2000 statt. Da gab es noch Reiseschecks und Diafilme. Die Digitalkamera hatte ihren Siegeszug noch nicht angetreten. Einige Berichte haben inzwischen historischen Charakter. Das China der Achtzigerjahre zum Beispiel gibt es nicht mehr. Der Wandel war damals schon zu spüren, die Öffnung zum Westen und das Bestreben, den Anschluss an die Neuzeit zu schaffen, technische Verfahren zu entwickeln und Wirtschaftsformen zu modernisieren.

Die Fahrradtouren führten teilweise über Schotterpisten durch einsame Regionen. Für mich hatten sie Expeditionscharakter. Heute sind einge Strecken asphaltiert und abgelegene Gebiete sind leichter zu erreichen. Manche junge Chinesen brettern im Privatwagen über die fernen Straßen des Tibet-QinghaiPlateaus. Das Grasland jedoch gibt es immer noch, die Yakherden, die Nomadenzelte, die Klöster und die tibetischen Dörfer. 

Der Karakorum Highway in Pakistan, eine Gebirgsstraße, die Pakistan und China verbindet, ist wegen der Gefahr terroristischer Anschläge dem Besucher heute versperrt. Ich jedenfalls würde dort nicht mehr Fahrrad fahren.

IndienreiseIndienreise 1981

Auch wenn die Reiseberichte  nicht aktuell sein mögen, erzählen sie viel von dem, was geblieben ist: Die Sehenswürdigkeiten haben sich nicht verändert, ebenso wenig Geschichte und Kultur, Klima und Landschaftsformen. Das heutige Gesicht spiegelt die neuesten Errungenschaften auf dem Hintergrund der vergangenen Gegebenheiten, die es geformt haben. Auch dieses junge Gesicht ist dem Alterungsprozess ausgesetzt und bekommt im Laufe der Jahre Falten und jede Falte erzählt eine Geschichte. Für manch einen Leser mag es faszinierend sein, über verschiedene Situationen der Länder zu erfahren, um sie miteinander vergleichen zu können. 

Viel Spaß beim Lesen!

  

 

Buch
Buddhistische Heiligtümer
in Asien

Leseprobe

Buch Ein geheimnissvolles Land oeffnet seine Pforten
Ein geheimnisvolles
Land öffnet
seine Pforten
- Chinareise -
Leseprobe

Buch3
Auf alten Handelsrouten

Leseprobe

Buch4
Vom Südchinesischen
Meer auf das höchste
Plateau der Erde

Leseprobe

Buch5
Durch die Weiten Asiens

Leseprobe

Buch6

Heilige Stätten in Tibet
Leseprobe

Buch7 Reisen durch Indien Nepal

Reisen durch Indien und Nepal
Leseprobe

Buch8 Unterwegs Australien, Neuseeland, USA, Mexiko, Guatemala

Unterwegs durch Australien, Neuseeland, USA, Mexiko, Guatemala
Leseprobe

Reiseberichte und Reisefotos von Mechthild Venjakob | Gestaltung - JPdesign | (c) 2018